Montag, 16-07-2018

Preise

Je nach Pflegebedarf und Aufwand gibt es insgesamt 6 Einstufungsmöglichkeiten, wobei die Höhe des Pflegegeldes die Richtlinie für die Einstufung darstellt.
Die Gebühren setzen sich aus einem Grundbetrag und einem Zuschlag entsprechend dem Ausmaß der Pflegebedürftigkeit, meist in Anlehnung an die Höhe des Pflegegeldes, zusammen.
Neben dem Pflegegeld, der Pension oder Rente wird auch das sonstige Einkommen zur Deckung der Heimkosten herangezogen. Wenn das Einkommen und Erträge aus Vermögen zur gänzlichen Abdeckung der Heimkosten nicht ausreichen, kommt meist die Mindestsicherung für den Restbetrag auf.
In einem solchen Fall verbleiben dem Heimbewohner oder der Heimbewohnerin 20 Prozent der Pension samt Sonderzahlungen sowie einem kleinen Teil aus dem Pflegegeld als Taschengeld monatlich.

Tarife, gültig ab 1.1.2018:

  täglich

monatlich

  Kurzzeitpflege (täglich)

Wohnheim

 €46,16

€1.384,80

Erhöhte Betreuung 1

€58,68

€1.760,40

Erhöhte Betreuung 2

€75,46

€2.263,80

Teilpflege 1

€95,65

€2.869,50

  €105,22

Teilpflege 2

 €115,84

€3.475,20

  €127,24

Vollpflege 5

 €130,82

€3.924,60

  €143,90

Vollpflege 6

 €143,84

€4315,20

  €158,24

Vollpflege 7

 €150,35

€4.510,50

  €165,39

 Zuschläge

Aufzahlung für Kurzzeitpflege (Tarife siehe oben)

+ 10% Zuschlag

Auswärtigenzuschlag (tägl.)

€16,00 + 10% Mwst.

Tagesbetreuung

€40,00 inkl. Mwst.

Badbenützung ohne (mit) Pflegepersonal

€5,00 (€10,00)